Frei-Day

Projekt und Begründung

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) steht mit dem Nationalen Aktionsplan und angesichts der Dringlichkeit zum Handeln zentral auf der bildungspolitischen Agenda. BNE bedeutet jedoch viel mehr als eine thematische Verankerung von Themen im Unterricht.

Der Schlüssel sind das eigene Handeln und das Erfahren von Selbstwirksamkeit. Für das Lernen im Leben an relevanten Fragestellungen fehlt in den aktuellen Stundenplänen meistens die Zeit. Das Thema Zukunft kommt in Lehrplänen und Schulbüchern gar nicht vor.

Der FREI-DAY räumt Schulen 4 Stunden am Freitag für das Thema Zukunft ein: Eine Zeit, in der die Schülerinnen und Schüler selbst entscheiden, mit welchem Zukunftsthema sie sich beschäftigen wollen.

Der FREI-DAY realisiert das Ziel des Nationalen Aktionsplans vom Projekt in die Struktur zu kommen.

Der FREI-DAY hat hohes Transformationspotenzial, da er einen Haltungswandel impliziert.

Ziele der FREI-DAYS

Der FREI-DAY schafft an Schulen strukturell verankerte Freiräume für

  • Lernen mit Herz, Hand und Kopf
  • Verstehen der großen Fragen unserer Zeit
  • Begegnung mit Zukunftsforschung,
  • interessengeleitete sowie jahrgangs- und schulübergreifende Zusammenarbeit
  • Inspiration durch Künstler*innen, NGOs, außerschulischen Lernorten, Unternehmen,
  • Universitäten, Wissenschaftler*Innen und vieles mehr
  • Dieser Tag bietet jungen Menschen den Raum, miteinander die Zukunft zu gestalten.