Lebenspraxis

Das Konzept “Lebenslanges Lernen” wird durch die vier Säulen der UNESCO visualisiert.

Lernen, zusammen zu leben

Lernen, zusammen zu leben umfasst die Entwicklung von Werten wie Empathie und Respekt, sowie die Förderung von sozialen und interpersonellen Kompetenzen. Es geht darum, ein Generationen übergreifendes und interkulturelles Verständnis für die Mitmenschen, für ihre Geschichte, die geistigen Werte und Traditionen zu entwickeln, damit Konflikte gemeinsam friedlich gelöst werden können.

Lernen, Wissen zu erwerben

Lernen, Wissen zu erwerben umfasst die Entwicklung von Wissen und Fähigkeiten, die Schüler brauchen, um sich in der Welt zurechtzufinden. Dazu gehören Lesen, Schreiben, Allgemeinbildung und kritisches Denkvermögen. In gewisser Weise bedeutet dies: Das Lernen zu lernen, um in konkreten Situationen bewusst handeln zu können.

Lernen, zu handeln

Lernen, zu handeln meint den Erwerb anwendbarer Fertigkeiten (Skills). Erfasst werden sollen darüber hinaus auch verschiedene Kompetenzen, wie Sozial-, Persönlichkeits-, Fach- und Methodenkompetenz. Diese Fähigkeiten sollen auf neue, häufig unvorhersehbare Situationen vorbereiten und anwendbar sein.

Lernen, für das Leben

Lernen, für das Leben und dieses zu gestalten bezieht sich auf Aktivitäten, die zur persönlichen Entwicklung von Körper, Geist und Seele beitragen. Der Lebenspraktische Unterricht trägt dazu bei, die Eigenständigkeit, das persönliche Verantwortungsbewusstsein und das Urteilsvermögen unserer Schüler weiter zu entwickeln.

Lebenspraxis

Das Fach Lebenspraxis stützt sich auf die vier Säulen der UNESCO und soll langfristig in den Jahrgängen 5-10 unterrichtet werden. Es ist geplant das Fach Lebenspraxis in Klasse 5 als “neues Fach” zu starten und dann “hochwachsen” zu lassen.

Selbständigkeit ist die Grundlage für ein gesundes Selbstbewusstsein. Es umfasst neben lebenspraktischen Bereichen, wie z.B. Gesundheit, Ernährung und Haushaltsführung auch sich selbst wahrzunehmen, eigene Gefühle und Wünsche zu erkennen und auszudrücken.

Ziel ist es, den SchülerInnen die Möglichkeit zu geben, sich mit lebenspraktischen Themen auseinanderzusetzen und alltagswichtige Skills (Fertigkeiten) zu erlernen. Gemeinsam mit dem Erwerb verschiedener Kompetenzen, Fertigkeiten und Fähigkeiten zur praktischen Lösung eines spezifischen (Problem-)Gegenstands, sollen die unten stehenden Themen für die jeweiligen Doppeljahrgänge erfahren werden. Die lebenspraktischen Fähigkeiten und Fertigkeiten der Schülerinnen und Schüler werden durch das Spiralcurriculum an Themen kontinuierlich weiter entwickelt, um eine größtmögliche Selbständigkeit im eigenständigen Handeln zu erlangen.

Vor der Umsetzung des Faches “Lebenspraxis” soll eine Befragung von SchülerInnen, Eltern und KollegInnen stattfinden, welche (weiteren) Themen für sie relevant scheinen. Als Grundlage der Themenzusammensetzung dienen die Kernbereiche Gesundheit, Nachhaltigkeit und Demokratie. Zudem bedarf es Ressourcen aus dem Stundenkontingent, um das Fach in die Stundentafel integrieren zu können, vgl. Herangehensweise und Überlegungen zur Durchführung.

Herangehensweise und Überlegungen zur Durchführung - Ergebnisse der SHILF2020

1) Erkenntnisinteresse?

  • SuS in ihrer Lebenswelt
  • Erwachsen werden
  • Arbeitsmarkt (Kompetenzen)
  • Eltern (Anknüpfung, Realität)
  • Lehrer (Anknüpfung, Realität)
  • Staat (verantwortungsvollere Leben)
  • Zeugnisbemerkung*

2) Anknüpfungspunkte?

  • WIPRO
  • WPK Wirtschaft
  • Fächer: Wirtschaft, Bio, Mathe, Informatik, Hauswirtschaft, Sport, Gesundheit
  • Verantwortung/ Herausforderung

3) Ehrenwerte Hindernisse:

  • Stundentafel
  • Welches Fach „leidet“?
  • Fachliche Kompetenz (Lehrer)
  • Lehrplan entwickeln
  • Externe Berater/ Kontakte
  • Eltern (Hauptfachausfall)*
  • Interesse der SuS

4) Erste Schritte?

  • Befragung der Schüler (Interesse)
  • KL, Fragebogen – Idee: „Fit fürs Leben“
  • Was muss ein 6., 8., 10. Klässler können?
  • Zustimmung Kollegium über Fach und Schwerpunkte (DV)
  • Lehrplan durch Fachleiter/ Fachvertreter (Anknüpfung an die Fächer)
  • Fortbildungen
  • Experten anwerben

Mögliche Themenschwerpunkte unter Berücksichtigung von GESUNDHEIT, NACHHALTIGKEIT und DEMOKRATIE

Jahrgang 5/ 6

Gesundheit

  • Folge von Sonnenbränden
  • Mobbingprävention
  • Wieviel Bewegung muss sein?
  • Lerntypen

 Ernährung

  • Gesunde Ernährung
  • Ernährungstrends und Diäten
  • Essstörungen

     

Haushaltsführung

  • Taschengeld
  • Mithilfe bei der Haushaltsführung

Selbstbestimmtes Verbraucherverhalten

  • Reduce, reuse, recycle
  • Wo kommt dein Essen her?
  • Was koche ich aus dem, was noch da ist?      Hilfreiche Apps
  • Absichten und Ziele von Werbung
  • Schutz persönlicher Daten
  • HVV-Führerschein
  • Google–Maps

Umweltverhalten

  • Wasserverbrauch
  • Ökologischer Fußabdruck
  • Nachhaltige, Ressourcen orientierte  Nutzung von Materialien
  • Teilnahme am Projekt “Sauberhaftes  Buxtehude”
  • Selbst reparieren – Wie flicke ich ein Loch      oder nähe einen Knopf an?

Jahrgang 7/ 8

Gesundheit

  • Gesundheitsvorsorge durch Bewegung –     Wie integriere ich Bewegung in meinen   Alltag?
  • Umgang mit Stress und Konflikten –   Entspannungsübungen/ Was entspannt   mich?
  • Impfungen
  • Suchtprävention
  • Umgang mit den eigenen Gefühlen und der eigenen Sexualität

 Ernährung

  • Genussmittel
  • Ausgewogene Ernährung

Selbstbestimmtes Verbraucherverhalten

  • Rechte und Pflichten
  • Mobbing im Internet
  • Soziale Medien/ Medienkompetenz
  • Schutz der Persönlichkeits- und  Urheberrechte

Umweltverhalten

  • Nachhaltiges Verhalten bei Konsum,   Freizeit, Wohnen und im öffentlichen Raum   (energiesparend, achtsam, fair, Ressourcen   schonend)
  • Teilnahme am Projekt “Sauberhaftes   Buxtehude”

Jahrgang 9/ 10

Gesundheit

  • Lernen zu Hause/ mein Arbeitsplatz
  • Lerntypen
  • Selbstverteidigung
  • Stressbewältigung – Einbindung von  Sportvereinen?
  • Sexualität und Gesundheit
  • Familienplanung, Projekt „Schnulleralarm“

Ernährung

  • Ernährungsverhalten im Jugendalter,  Klischees, Ideale und Trends
  • Lebensmittelqualität und  Lebensmittelkennzeichnung, Inhaltsstoffe,  Rückstände und Schadstoffe
  • Alltagsgerechte Ernährungsplanung    Einkauf, Wochenplan, Nährwert Berechnung 

Haushaltsführung

  • Energieverbrauch im Privathaushalt  (Klimatisierung, Warmwasserbereitung, Kochen, Wäschepflege, Beleuchtung)
  • Regale nach Anleitung zusammenbauen
  • Lampen anbauen
  • Wohnungssuche

Selbstbestimmtes Verbraucherverhalten

  • Behördenwegweiser
  • Finanzielle Lebensplanung (Umgang mit  Schulden)
  • Ich und mein Geld (sparen, Geldkarten,  Kontoführung) Konto eröffnen, ggf. Experte   von einer Bank einladen

Umweltverhalten

  • Auswirkungen des persönlichen Freizeit-  und Konsumverhalten auf die Umwelt
  • Teilnahme am Projekt “Sauberhaftes Buxtehude”